IDPA 210-220 Cup

Der IDPA 210-220 Cup ist regelmässig ein Highlight in der Schweizer Schützensaison. Die SIG 210 (militärische Bezeichnung P49) war von 1949 bis 1975 die Standardpistole der Schweizer Armee und erfreut sich aufgrund ihres hervorragenden Designs, ihrer Qualität, Zuverlässigkeit und Präzision immer noch grosser Beliebtheit. Die SIG 220 (militärische Bezeichnung P75) löste die 210 ab und ist noch heute im Einsatz.

 

Nur diese beiden Pistolentypen sind beim Match erlaubt. Diese Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit, relevante praktische Pistolenfähigkeiten mit unseren klassischen Armeepistolen unter Beweis zu stellen. Es ermöglicht uns, unsere Traditionen zu feiern und sie mit modernem Sportschiessen zu kombinieren!

IDPA 210-220 Cup 2022

Logo-210-220-Cup-v1-1-Black.png

Ausrüstung

Beim Cup sind nur SIG 210 oder SIG 220 Pistolen erlaubt. Die offensichtliche Wahl sind Pistolen mit einer A-Nummer, originale Armeemodelle. Alle privaten Modelle, die die IDPA ESP-Anforderungen erfüllen, werden ebenfalls akzeptiert. Modelle, die nicht den Regeln entsprechen, können in der NFC-Division starten (z.B. Kaliber 7,65 mm). 
Die Schützen benötigen ein sicheres Gurtholster und idealerweise 2 Ersatzmagazine. Alle verwendete Ausrüstung muss den IDPA-Regeln entsprechen.

210-220-Cupv1-5-2022.jpg